Versicherung wird im allgemeinen als etwas Trockenes angesehen.
Nüchtern und langweilig!

Da gibt es jedoch Schreiben von Versicherungskunden, die voll ungewollter Komik sind. Mit ein- und zweideutigen Auslassungen, missverständlichen Interpunktionen, kuriosen Anliegen. Wir möchten Ihnen eine Kostprobe fröhlicher Stilblüten geben, die zeigen, wie schwer und gefährlich die deutsche Sprache sein kann – was jedoch nicht nur auf Kenntnislücken in der Grammatik zurückzuführen ist.

Ich dachte das Fenster sei offen, es war jedoch geschlossen,

wie sich herausstellte, als ich meinen Kopf  durchsteckte.

 

Dummerweise stieß ich mit dem Fußgänger zusammen.

Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert und bedauerte dies sehr…

 

Der Hund hatte so ein Tempo drauf, dass er in die Schreibe sprang

und dabei zu Bruch ging…

 

Ich entfernte mich vom Straßenrand, warf einen Blick auf meine
Schwiegermutter und fuhr die Böschung hinunter. Zwischenzeitlich

wurde der Gehgips am rechten Arm entfernt.

 

Ihre Argumente sind wirklich schwach. Für solche faulen Ausreden

müssen Sie sich einen Dümmeren suchen, aber den werden

Sie kaum finden.

 

Wer mir die Geldbörse gestohlen hat, kann ich nicht sagen,

weil aus meiner Verwandtschaft niemand in der Nähe war.

 

Heute schreibe ich zum ersten und zum letzten Mal.

Wenn Sie dann nicht antworten, schreibe ich gleich wieder.

 

Einnahmen aus der Viehhaltung haben wir keine.

Mit dem Tod meines Mannes ging das letzte Rindvieh vom Hof.

 

Ich brauche keine Lebensversicherung. Ich möchte,

dass alle richtig traurig sind, wenn ich einmal sterbe.

 

Ich fuhr rückwärts eine steile Straße hinunter,

durchbrach eine Grundstücksmauer und rammte einen Bungalow.

Ich konnte mich einfach nicht mehr erinnern,

wo das Bremspedal angebracht war.

 

Unsere Autos prallten genau in dem Augenblick zusammen,

als sie sich begegneten.

 

Sofort nach dem Tod meines Mannes bin ich Witwe geworden.

 

Ich fuhr mit meinem Wagen gegen die Leitplanke,

überschlug mich und prallte gegen einen Baum.

Dann verlor ich die Herrschaft über mein Auto.

 

Schon bevor ich ihn anfuhr, war ich davon überzeugt,

dass dieser alte Mann nie die andere Straßenseite erreichen würde.

 

Das Pferd lief über die Fahrbahn,

ohne sich vorschriftsmäßig zu vergewissern,

ob die Straße frei ist.

 

Die Polizisten, die den Unfall aufnahmen,

bekamen von meiner Braut alles gezeigt,

was sie sehen wollten…

 

Ich bin schwerkrank gewesen und zweimal fast gestorben.

Da können sie mir doch wenigstens das halbe Sterbegeld auszahlen.

 

Muss ich erst meinen Mann umbringen,

bevor ich das Geld bekomme?

 

Nach Ansicht des Sachverständigen dürfte der Verlust

zwischen 250.000 und einer viertel Million liegen.

 

Ich bin ferner mit den Nerven am Ende

und habe mit einer schweren Gastritis zu tun.

 

In obiger Unfallschadensache darf ich Ihnen mitteilen,

dass sich mein Mandant erledigt hat.

 

Ich danke Ihnen für Ihre Großzügigkeit,

dass Sie mich ab 01.08. laufen lassen.

 

Mein verletzter Mann befindet sich in größter Lebensgefahr,

denn er steht bei Dr. med….. in Behandlung.

 

Ich teile Ihnen höflich mit,

dass meine Frau auf Anordnung des Arztes

an einem Herzanfall gestorben ist.

 

..lehne Ihren Vertreter ab. Ich glaube zu wissen, was ich will,

und was bei meiner Frau zu erledigen ist, dafür bin ich geschult genug.

 

Zur Wiederherstellung meiner Krankheit mußte ich eine Kur antreten.

Anbei schicke ich Ihnen die Arztrechnung meiner Frau,

die ich erst gestern unter dem Sofa gefunden habe.